Die Stadtmusik Schönau zu Gast bei der Trachtenkapelle Todtnauberg

Am Sonntag, den 21.04.2019 war die Stadtmusik Schönau zu Gast beim Osterkonzert der Trachtenkapelle Todtnauberg. Gemeinsam wurde ein stimmungsvoller und abwechslungsreicher Konzertabend gestaltet.

Den ersten Teil bestritt die Stadtmusik Schönau mit konzertanten Stücken. Hervorzuheben ist das mit viel Leidenschaft überbrachte Euphonium-Solo „Fantasy on Swiss Air“, gespielt von Andreas Ruch, welches die Zuschauer begeisterte. Nach weiteren Stücken, viel Applaus und 2 Zugaben wurde die Bühne für die Trachtenkapelle Todtnauberg frei gemacht.

Diese unterhielten das Publikum im zweiten Teil mit flotter und beschwingter Marsch und Polka Musik. Die 2 Ansager, Joachim Kiefer und Matteo Abbate, amüsierten das Publikum gekonnt und sorgten für heitere Stimmung im vollen Kursaal. Nach 2 Zugaben und viel Applaus beendeten die Trachtenkapelle Todtnauberg den gelungenen Konzertabend.

Die Stadtmusik bedankt sich nochmals herzlich bei der Trachtenkapelle Todtnauberg für die nette Einladung und das überaus gelungene Konzert.


Generalversammlung 2019

Die 181. Generalversammlung der Stadtmusik Schönau fand am 30.03.2019 in Willi`s Pfannenstüble in Schönau statt. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Diana Ruch gab Schriftführer Andreas Ruch einen Überblick über die Aktivitäten der Stadtmusik im vergangenen 180. Jubiläumsjahr. Insgesamt hatte die Stadtmusik 66 Termine zu absolvieren, darunter 28 öffentliche Anlässe und 38 Proben. Neben dem Jahreskonzert im Dezember, gab es einen weiteren Höhepunkt: Das Serenadenkonzert im Buchenbrändle, welches im Mai im Rahmen des 180-jährigen Jubiläums der Stadtmusik Schönau stattfand.

Nachdem Kassiererin Marina Kimmig einen positiven Kassenbericht vorgelegt hatte, ergriff Dirigent Peter Lastein das Wort. Er freute sich über die große Bereitschaft seiner Musiker für die vielen Proben und Anlässe und die gute Stimmung innerhalb des Vereines.

Vorständin Diana Ruch ehrte in ihrem Bericht die fleißigsten Teilnehmer an Proben und Anlässen. Mit einem Probenbesuch von 99,2 Prozent gewann Andreas Ruch den Wanderpokal zum 3. Mal in Folge und darf somit den Pokal sein Eigen nennen. Altpräsident Bernhard Seger hat sich freundlicher Weise als Spender des nächsten Wanderpokals zur Verfügung gestellt. Weiterhin berichtete die Vorsitzende über die vielen Arbeitseinsätze der Musiker, wie zum Beispiel am Straßenfest und am Sommerfest der Vereine. Das kameradschaftliche Highlight war der Ausflug nach Straßburg mit anschließender Weinprobe im Weingut Schätzle in Endingen. 

Nach der Entlastung des Gesamtvorstandes, verlas die 1. Vorsitzende Diana Ruch die Neufassung der Satzung der Stadtmusik Schönau, welche zuletzt im Jahre 1989 angepasst wurde. Die völlig überarbeitete Satzung wurde einstimmig von der Versammlung angenommen und tritt somit zum 30.03.2019 in Kraft.

Nach den abschließenden Worten von Diana Ruch, überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Schönau, Christine Thoma-Garbe, ein Dankeschön an die Stadtmusik für ihren großen Einsatz. Die Stadtmusik verabschiedete sich mit 3 Märschen bei den anwesenden Freunden und Gönnern.

Die Stadtmusik Schönau unter der Leitung von Peter Lastein besteht derzeit aus 56 Aktiven, 224 Passivmitgliedern und 24 Ehrenmitgliedern, wovon 12 aktiv sind.


Generalversammlung 2019

Die diesjährige Generalversammlung der Stadtmusik Schönau findet am 30.03.2019 um 20 Uhr im Ochsen statt. Die Versammlung der Jugendmusik beginnt bereits um 19 Uhr.
Während der Versammlungen wird jeweils über eine neue Fassung der Satzung abgestimmt. Die Satzungsentwürfe können Sie gerne hier einsehen:

Satzungsentwurf Stadtmusik Schönau e.V. 30.03.2019

Satzungsentwurf Jugendmusik Schönau e.V. 30.03.2019


Besondere Ehrung beim Jahreskonzert der Stadtmusik Schönau

Josef Nutto wurde im Rahmen des Jahreskonzerts für 70-jährige aktive Tätigkeit mit der „Ehrennadel in Gold mit Kranz, Diamant, Jahreszahl und Ehrenbrief“ der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. ausgezeichnet.

70 Jahre aktiver Musiker, das hat es in der Vereinsgeschichte der Stadtmusik bisher noch nicht gegeben. Diese beeindruckende und außergewöhnliche Leistung hat Josef (Sepp) Nutto erreicht.
Im Jahr 1948 kam Josef Nutto als Flügelhornist in die Stadtmusik. Es hätte damals wahrscheinlich niemand gedacht, dass dies der Beginn einer so langen Freundschaft  und Verbundenheit ist. Wenn in der Chronik zu lesen ist, dass ich die Stadtmusik in der Nachkriegszeit 1948 beachtlich entwickelte, so hat zweifellos auch Josef Nutto dazu beigetragen. 40 Jahre lang spielte unser Sepp als leidenschaftlicher Musiker das Flügelhorn, wechselte danach auf das Tenorhorn und ist später auf das F-Horn umgestiegen, weil wir auf diesem Instrument einen ausgezeichneten Musiker
brauchten. Darüber hinaus war Josef Nutto 54 Jahre lang Vize-Dirigent (1958–2012). Auch in der Jugendausbildung hat er sich ebenso lang engagiert und viele junge Menschen erfolgreich an die Musik herangeführt. Er dirigierte 20 Jahre lang die Jugendmusik und war zusätzlich 10 Jahre Dirigent des Musikvereins Utzenfeld.
Seine musikalischen Fähigkeiten sind bewundernswert und seine Leistungen nahezu unbeschreiblich.
Immer wieder hat er auch seine handwerklichen Fähigkeiten weit über das übliche Maß hinaus für die Stadtmusik eingesetzt. Josef Nutto ist eine bemerkenswerte Person
und es ist erstaunlich, über wie viel Vitalität er auch heute noch verfügt.
Bereits seit 1983 ist Josef Nutto Ehrenmitglied der Stadtmusik und er hat in seiner langen Laufbahn schon viele weitere Ehrungen erhalten. Hervorzuheben ist die Verleihung der Bürgermedaille der Stadt Schönau im Jahr 2014.

Wir sind froh und dankbar, dass wir Josef Nutto in unseren Reihen haben. Seine  Verdienste um die Stadtmusik sind herausragend. Er stand auch in schwierigen Zeiten immer selbstlos zu unserem Verein. Ihm gebührt Respekt und Anerkennung für die großartigen Leistungen. Zur dieser außergewöhnlichen Ehrung beglückwünschen wir unseren Musikkameraden ganz herzlich.


Ausflug nach Straßburg und Endingen

Am Samstag, den 22.09.2018 unternahm die Stadtmusik Schönau einen Ausflug nach Straßburg und Endingen. Um 9 Uhr machte sich ein Bus mit rund 60 Musikern/innen samt Anhang auf den Weg.
In Straßburg angekommen konnten die Musiker/innen die Stadt zunächst auf einer Schifffahrt und dann zu Fuß bei einer Stadtführung erkunden. Anschließend blieb etwas Zeit zur freien Verfügung, die genutzt wurde, um durch das schöne Städtchen zu schlendern und die ein oder andere Spezialität zu genießen.
Gegen Abend ging es weiter nach Endingen zum Weingut Schätzle. Dort konnten sich die Musiker/innen erst einmal mit Schäufele und Kartoffelsalat stärken. Nach dem Essen stand eine Weinprobe auf dem Programm. Es wurden 7 verschiedene Weine des Weinguts verköstigt, umrahmt von den unterhaltsamen Erklärungen des Winzers. 
Am späten Abend brauchte der Bus die rundum glücklichen Musiker/innen wieder zurück nach Schönau.


Serenadenkonzert am 12. Mai 2018

180 Jahre Vereinsgeschichte - ein Grund zum Feiern!

Deshalb haben wir zu einem besonderen Konzertabend im Schönauer Buchenbrändle eingeladen. 

Einen tollen Bericht über das Konzert finden Sie unter:

http://www.badische-zeitung.de/schoenau/musiker-drehen-sich-im-walzertakt--152560667.html

Herzlichen Dank an die vielen Besucher! Sie waren ein tolles Publikum!

Ihre Stadtmusik Schönau

Weitere Bilder unter  http://www.xn--stadtmusik-schnau-d0b.de/serenadenkonzert-2018.html

 

Generalversammlung

Die 180. Generalversammlung der Stadtmusik Schönau fand am 03.03.2018 in Willi`s Pfannenstüble in Schönau statt. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Diana Ruch gab Schriftführer Andreas Ruch einen Überblick über die Aktivitäten der Stadtmusik im vergangenen Vereinsjahr. Insgesamt hatte die Stadtmusik 74 Termine zu absolvieren, darunter 32 öffentliche Anlässe und 42 Proben. Neben dem Jahreskonzert im Dezember, gab es im vergangenen Jahr einen weiteren Höhepunkt: Das Dreistädtekonzert mit Zell und Todtnau,  welches im Juli im Rahmen des 170-jährigen Jubiläum der Stadtmusik Todtnau stattfand.

Nachdem Kassiererin Marina Kimmig einen positiven Kassenbericht vorgelegt hatte, ergriff Dirigent Peter Lastein das Wort. Er freute sich über die große Bereitschaft seiner Musiker für die vielen Proben und Anlässe und die gute Stimmung innerhalb des Vereines. Außerdem würdigte er die tolle Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft.

Vorständin Diana Ruch ehrte in ihrem Bericht die fleißigsten Teilnehmer an Proben und Anlässen. Andreas Ruch, der zu 98,6 Prozent anwesend war, konnte auch in diesem Jahr den Pokal mit nach Hause nehmen. Weiterhin berichtete die Vorsitzende über die kameradschaftlichen Highlights wie das Gaudischiessen im Schützenhaus Tunau und den Ausflug ans Stuttgarter Frühlingsfest. Außerdem gab sie einen Ausblick auf das laufende Vereinsjahr, in welchem die Stadtmusik Schönau 180 Jahre alt wird. Als besonderes Highlight im Jubiläumsjahr ist ein Serenadenkonzert am 12.05.2018 im Buchenbrändle geplant.  

Nach der Entlastung des Gesamtvorstandes, die einstimmig erteilt wurde, ergriff Schriftführer Andreas Ruch das Wort und nutzte die Gelegenheit, sich bei Diana Ruch für ihr Engagement und ihren Einsatz für die Stadtmusik zu bedanken. Ebenso überbrachten die Vertreter der Stadt ein Dankeschön an die Stadtmusik.

Von links: 1. Vorstand Diana Ruch mit den neuen aktiven Musikern Tabea Kaiser, Rosalie Römer, Tim Wetzel, Alina Wetzel und dem Dirigenten Peter Lastein.


Jahreskonzert

Die Stadtmusik Schönau präsentierte am Samstag in der gut besuchten Buchenbrandhalle bei ihrem Jahreskonzert unter der Leitung von Peter Lastein die ganze Bandbreite seines musikalischen Könnens. Gewohnt charmant und souverän führte Yvonne Fiedel auch dieses Jahr wieder durch das Programm.

Zum Einstieg spielten die Jugendmusik mit „Into the Storm“ und „The Simpsons“ zwei moderne Stücke. Erst nach einer Zugabe durften die jungen Musiker/innen mit viel Beifall von der Bühne.

Die Stadtmusik gab mit „Festive Dance“ ihr abendliches Debüt. Danach zeigte Carina Ruch als Solistin mit dem Saxophon bei dem Stück „Against all odds“ ihr Können. Ein Höhepunkt war „At the Break of Gondwana“, indem herrliche Eindrücke von der Flora und Fauna von Gondwana, dem ehemaligen Superkontinent, skizziert und von einer schönen und romantischen Melodie umrahmt wurde. Mit „Fanfare - Flight to the Unknown World“, einer Kombination aus einer strahlenden Fanfare und einem dramatischen Choral, wurde der erste Konzertteil beendet.

Der Zweite Teil wurde mit dem eingängigen und poppigen Stück „All the Best“ eröffnet. Auch hier bewies Carina Ruch mit einem perfekt gespielten Saxophon Solo ihr Talent. Mit „Little Mermaid Medley“ wurde das Publikum in die Unterwasserwelt von Atlantica und Arielle entführt. Ein fröhliches und anregendes Medley, welches durch eine wunderschöne sehnsuchtsvolle Ballade gefühlvoll beendet wurde. Daraufhin beschwingte die Stadtmusik das Publikum mit dem brasilianischen Tanz und Lied „Carioca“, in welchem mehrere Solisten ihr Können unter Beweis stellten.  Mit einem gut gelaunten Publikum rundete die Stadtmusik den Abend mit „Take off 2“, einem modernen Konzertmarsch ab und verabschiedete sich mit zwei weiteren Märschen von den zahlreichen Gästen.

Ehrungen

Das Jahreskonzert bot auch dieses Jahr wieder einen würdigen Rahmen, um verdiente Musiker zu ehren. Thomas Kiefer wurde für  50-jährige Tätigkeit als aktiver Musiker vom BDB mit der“ großen goldenen Ehrennadel“ ausgezeichnet. Marita Behringer, Patricia Steiert und Michael Jost bekamen für 25- jährige aktive Tätigkeit die silberne Verbandsehrennadel des Alemannischen Musikverbades und wurden zu Ehrenmitgliedern der Stadtmusik Schönau ernannt.
Diana Ruch wurde für 12-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Jugendmusik-Vorsitzender Alexander Schlachta freute sich Tim Wetzel, Roman Steinebrunner, Tabea Kaiser und Rosalie Römer zum bestandenen Leistungsabzeichen in Bronze und Alina Wetzel zum bestandenen Leistungsabzeichen in Silber herzlich gratulieren zu können.

Die Stadtmusik gratuliert allen Geehrten ganz herzlich und wünscht auch weiterhin noch viel Spaß beim Musizieren.  


Generalversammlung

Die 179. Generalversammlung der Stadtmusik Schönau fand am 18.03.2017 im Gasthaus Vier Löwen statt. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Peter Schelshorn und der Eröffnung der Generalversammlung durch den Vorsitzenden Andreas Kiefer, gab Schriftführer Andreas Ruch einen Überblick über die Aktivitäten der Stadtmusik im vergangenen Vereinsjahr. Insgesamt hatten die 54 aktiven Musikerinnen und Musiker 77 Termine zu absolvieren, davon waren 37 öffentliche Anlässe und 40 Proben. Zu den Höhepunkten zählten 2016 das Jahreskonzert, das Doppelkonzert mit dem Musikverein Freiburg-Tiengen, sowie der Grillhock, welcher für das ausgefallene Straßenfest kurzfristig organisiert wurde.

Kassiererin Stephanie Behringer konnte im Anschluss einen positiven Kassenbericht vorlegen. Die Kassenprüfer Hannes Kohler und Moritz Seger bescheinigten eine ausgezeichnete Kassenführung.

Dirigent Peter Lastein erinnerte an das gelungene Jahreskonzert und lobte die hohe Bereitschaft der Musiker, die trotz vieler Proben immer motiviert waren.

Vorstand Andreas Kiefer, der sich nach 3 Jahren als Vorsitzender aus der Vorstandschaft verabschiedet, bedankte sich in seiner Rede bei Vorstands- und Musikkollegen. Er habe in seiner Amtszeit immer die benötigte Unterstützung erhalten und es war immer ein harmonisches Miteinander. In seiner Rede ließ er die letzten 3 Jahre Revue passieren und zählte einige Höhepunkte auf, darunter der Ausflug nach Prag oder jener Sonntag, welcher mit einem Frühschoppen in Egringen begann und mit einem spontanen Ständchen zum WM Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft endete. Für ihn war das ein „perfekter“ Tag!

In diesem Jahr durfte Vorstand Andreas Kiefer gleich zwei Musikern den von Peter Schelshorn neu gestifteten Pokal für die fleißigste Teilnahme an Proben und Anlässen überreichen. Andreas Ruch und Diana Ruch teilten sich den 1. Platz mit 94,8%.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen die Neuwahlen an. Zur neuen Vorsitzenden der Stadtmusik Schönau wurde Diana Ruch einstimmig gewählt. Das Amt der 2. Vorsitzenden führt zukünftig Ramona Kiefer aus. Marina Kimmig wurde als neue Kassiererin gewählt.

Weiterhin in die Vorstandschaft gewählt wurden Präsident Peter Schelshorn, Schriftführer Andreas Ruch, Materialwart Jürgen Adam, Pressewart Jessica Keller, Notenwart Jasmin Laile, Aktivvertreter Moritz Seger und Passivvertreter Burkhard Ruch.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Diana Ruch im Namen der Stadtmusik bei Andreas Kiefer für seine Amtszeit und sein großes Engagement. Auch Präsident Peter Schelshorn sprach seinen Dank an die Musiker aus und überreichte Andreas Kiefer zum Abschied ein kleines Präsent.

Bildunterschrift:

Ehemaliger Vorsitzender Andreas Kiefer, 1. Vorstand Diana Ruch, Kassiererin Marina Kimmig, Schriftführer Andreas Ruch, Pressewart Jessica Keller, Materialwart Jürgen Adam, 2. Vorstand Ramona Kiefer, Aktivvertreter Moritz Seger, Notenwart Jasmin Laile, Präsident Peter Schelshorn (es fehlt Passivvertreter Burkhard Ruch)


Jahreskonzert 2016

Von der Oper über Swing zur Polka: Die Stadtmusik Schönau bot am Samstag bei ihrem Jahreskonzert für jeden Geschmack etwas.

Zum Auftakt des Konzerts war die Ouvertüre zu Rossinis "Wilhelm Tell" zu hören. Die Stadtmusik spielte die Ouvertüre souverän und mit viel Gefühl für die musikalischen Nuancen des großen Schweizer Nationalmythos.
Auch das folgende viersätzige Werk über Noahs Arche ("Noah's Ark" von Bert Appermont) führte überzeugend die musikalische Kompetenz aller Register vor das Gehör. Nach diesem ersten, eher konzertanten Teil des Konzerts, schlugen die Musiker im zweiten Teil die mehr unterhaltsamen Töne an, ohne allerdings ihren hohen Anspruch aufzugeben.
"Sing, Sing, Sing" von Louis Prima war eine erfrischende, schwungvolle Session voller Dixie- und Swingelementen, die frischen Wind durch die Buchenbrandhalle wehen ließ. Gleich darauf malten die Musiker musikalisch die traurig-schöne Legende der liebenden Sterngötter Vega und Altair in den Raum, die sich nur einmal im Jahr, nämlich am 7. Juli sehen dürfen. In der Schlusssequenz des Konzertes widmete sich die Stadtmusik wieder mehr Elementen aus der Volksmusik. Mit "Conga del Fuego Nuevo" erklang ein temperamentvoller kubanischer Volkstanz von Arturo Marquez, und bei dem abschließenden "Zwei Mexikaner in Böhmen" boten Johannes Kiefer und Andreas Wetzel an den Trompeten mitreißende Soli. Das Publikum war restlos begeistert und ließ die Musiker erst nach zwei Zugaben zur Erfrischung an die Bar.

Die Jugendmusik hatte die Eröffnung des Abends bestritten. Unter Leitung von Stadtkapellmeister Peter Lastein überzeugten die Jungmusiker mit den "Songs of Africa" und einem schmissigen "Here we go". Als Zugabe schenkten die Jungmusiker ihrem Publikum "Fun, Fun, Fun" von den Beach Boys.

Leistungsabzeichen: Jugendmusik-Vorsitzender Fabian Steinebrunner freute sich, zum Ende des Auftritts der Jugendmusik Alina Wetzel zum bestandenen Leistungsabzeichen in Bronze und Theresa Laile, Julian Ruch und Alexander Schlachta zum bestandenen Leistungsabzeichen in Silber herzlich gratulieren zu können.


Ehrungen beim Jahreskonzert

Das Jahreskonzert bot auch dieses Jahr wieder den würdigen Rahmen, umlangjährige, treue und verdienstvolle Mitglieder zu ehren. Die Verbandsehrungennahm Hans Peter Kummerer, Bezirksvorstand des Alemannischen Blasmusikverbands, vor. Für 25-jährige Tätigkeit als Dirigent erhielt Peter Lastein die Silberne Verdienstnadel des Bundes deutscher Blasmusikverbände (BDB). Peter Lastein ist seit 1993 Dirigent der Stadtmusik Schönau. „Stadtkapellmeister Peter Lastein hat die Stadtmusik in den letzten Jahren zueinem beachtlichen Niveau geführt“, hieß es in der Laudatio von Hans Peter Kummerer. Seit 1995 ist Peter Lastein auch Dirigent der Jugendmusik.

Rainer Ruch, Ehrenmitglied der Stadtmusik Schönau, wurde für 50 Jahreaktive Tätigkeit in der Stadtmusik mit der Goldenen Ehrennadel des BDB ausgezeichnet. In seiner Zeit in der Stadtmusik gehörte Rainer insgesamt 33 Jahre in verschiedenen Positionen dem Vorstand an. Von 1978 bis 1984 und von1987 bis 1993 leitete er die Stadtmusik mit großem Sachverstand und viel Einfühlungsvermögen. „In all seinen Positionen verdiente sich Rainer höchsten Respekt und Anerkennung“, hieß es in der Laudatio.

Für 40 Jahre aktives Musizieren in der Stadtmusik Schönau wurden Marlene Loritz, Andreas Wetzel und Jürgen Adam mit der Goldenen Ehrennadel des BDB ausgezeichnet. Marlene Loritz war im Jahre 1976 die erste Frau in der Stadtmusik Schönau. Dem Vorstand gehörte sie neun Jahre lang an. Auch Andreas Wetzel war neun Jahre lang als zweiter Vorsitzender in der Vorstandschaft der Stadtmusik tätig. Andreas ist eine große musikalische Stütze. Sein Können auf dem Flügelhorn stellt er in zahlreichen Solo-Stellen immerwieder unter Beweis. Jürgen Adam begann vor 40 Jahren auf der Klarinette und wechselte später zum Saxophon. Seit 2014 engagiert er sich als Materialwart in der Vorstandschaft.

„Auf dem halben Weg zur Ehrenmitgliedschaft“ wurden Yvonne Fiedel und Stephanie Behringer und Ramona Kiefer für zwölf Jahre Mitgliedschaft mit einerbesonderen Urkunde geehrt.

v.l.n.r. Stephanie Behringer, Ramona Kiefer, Rainer Ruch, Jürgen Adam, Marlene Loritz, Andreas Wetzel, Dirigent Peter Lastein, Yvonne Fiedel.


Die Stadtmusik Schönau zu Gast beim Musikverein Freiburg-Tiengen

Am Samstag, den 23.04.2016, war die Stadtmusik Schönau zu Gast beim Frühjahrskonzert des Musikverein Freiburg-Tiengen. Gemeinsam mit der Musique Concordia aus Sausheim und dem MV Freiburg Freiburg-Tiengen gestaltete die Stadtmusik einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Konzertabend.

Zuerst durfte die Stadtmusik Schönau auf der Bühne Platz nehmen und ihr eigens für dieses Konzert einstudiertes Programm präsentieren. Mit dem Stück „Festive Ouvertüre op.96“  eröffnete die Stadtmusik den Konzertabend. Ebenso imposant ging es weiter mit „Hymn to the infinite sky“. Die Botschaft des Stückes ist der friedliche Einklang zwischen Mensch und Natur. Dementsprechend wechselt die Stadtmusik eindrucksvoll zwischen bombastischen einerseits und ruhigen, lyrischen Tönen andererseits. Es folgte das Stück „Arabesque“, bei welchem orientalische Klänge zu hören waren.  Das Stück „South Rampert Street Parade“ erinnerte an eine lebensfrohe Straßenparade. Yvonne Fiedel mit der Piccolo-Flöte, Patricia Steiert auf der Klarinette und Andreas Wetzel mit dem Flügelhorn stachen mit perfekt gespielten Solo-Stellen besonders heraus. Nach dem letzten Stück „Conga del Fuego Nuevo“ von Arturo Marquez wurde die Stadtmusik mit lange anhaltendem Applaus belohnt und spielte somit noch zwei Zugaben.

Im zweiten Konzertteil nahmen die Musiken aus Freiburg-Tiengen und Sausheim gemeinsam auf der Bühne Platz. Die ca. 90 Mann starke Kapelle unter der Leitung von Jean-Christophe Spenlé begeisterte das Publikum mit imposanten Klängen und gefühlvoll gespielten Solo-Stellen.  Mit Stücken wie „Hine e Hine“, „Ross Roy“ und „Legends of Gold in Green“ boten die beiden Musiken ebenfalls ein beeindruckendes und kontrastreiches Programm. Der Höhepunkt war das Stück „Libertadoes“ von Oscar Navarro bei dem die Schlagzeuger mit einer Trommel-Formation ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Die Stadtmusik bedankt sich nochmals herzlichen beim MV Freiburg-Tiengen für die Einladung und den überaus gelungenen Konzertabend.